Gedichte, Sprüche und Favoriten von I. Kunath

Gedichte, Sprüche und Favoriten von I. Kunath

Donnerstag, 29. Januar 2015

Im Konzert

(David Friedrich Strauß)


Wir lauschten gleicher Harmonie
mit gleich gestimmten reinen Sinnen.
Ach, konnten denn die Herzen nie
den gleichen Ton und Schlag gewinnen?

Doch tief und tiefer sinket schon
der Geist in träumendes Erinnern,
vernimmt statt Horn- und Flötenton
nur noch das Schmerzenslied im Innern.

Die Töne schweigen, und zu Zwein
verlassen Glückliche die Schwelle:
Ich geh allein, sie geht allein,
ein jedes nach der öden Zelle.

Keine Kommentare: