Gedichte, Sprüche und Favoriten von I. Kunath

Gedichte, Sprüche und Favoriten von I. Kunath

Freitag, 30. September 2011

Der Fischer

Ilka Berikhan
(I. Kunath)
August 2008


Ein Fischer steht am Meeresrand,
sein Netz das hält er in der Hand.
Die Fische haben ihn verlassen,
der Fischer kann's nicht fassen.

Ein Fischer sitzt am Meeresrand,
sein Herz das hält er in der Hand.
Die Frau hat ihn schon längst verlassen,
der Fischer kann's nicht fassen.

Ein Fischer liegt am Meeresstrand,
sein Leben glitt ihm aus der Hand.
Die Hoffnung hatte ihn verlassen,
er konnte es nicht fassen.

Ein Kutter fährt am Meeresrand
mit großen Netzen dort entlang
wo einst des Fischers Glück geschwommen -
hat alle Fische mitgenommen!

Keine Kommentare: