Gedichte, Sprüche und Favoriten von I. Kunath

Gedichte, Sprüche und Favoriten von I. Kunath

Donnerstag, 5. Juni 2014

Träumen

(Ludwig Bowitsch)
Strophe 1, 2 und 4


Ich träume, wo ich geh und steh,
am Tag und in der Nacht -
und ob der Frühling blüht und welkt,
das nehm ich nicht in Acht.

Ich träume, wo ich geh und steh
seit manchem langen Jahr -
es ist darüber unbemerkt
gebleicht mein dunkles Haar.

Ich träume, wo ich geh und steh
des Zeitlaufs unbewusst -
und wand're leicht durch Schutt und Eis
mit Rosen in der Brust!

Keine Kommentare: